Ein Rundgang durch’s Wildert

Leitung: Rolf Rutishauser
Treffpunkt: Parkplatz Sackholz
Zeit: 16. Aug. 2015, von 09:00 bis ca. 11:30

 

Am südlichen Rand unseres Gemeindegebiets liegt das Wildert, der Rest eines Hochmoores, das sich nach der Eiszeit im Laufe der Jahrtausende gebildet hat.

Hochmoor Wildert (Photo: Stefan Vogel)
Hochmoor Wildert (Photo: Stefan Vogel)

Noch in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts wurde hier Torf gestochen. Die entstandenen Gruben füllten sich mit Wasser und sind heute die beiden Teiche, die das Gebiet besonders attraktiv machen.

Weiher im Wildert (Photo: Beatrix Mühletaler)
Weiher im Wildert (Photo: Beatrix Mühletaler)

Besonders ist aber auch die Pflanzenwelt, deretwegen das Wildert als Feuchtgebiet von nationaler Bedeutung eingestuft ist. Rolf Rutishauser kennt sie als Botaniker bestens und wird sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in bewährt lebhafter Art vorstellen.

Weisser Sumpfwurz (Photo: Barbara Leuthold)
Weisser Sumpfwurz (Photo: Barbara Leuthold)

Andreas Hasler ist Geschäftsführer von Pro Natura Zürich, der Eigentümerin des grössten Teils des Naturschutzgebiets. Er wird über die Pflege und die Massnahmen sprechen, die es braucht, um den Charakter des Wilderts zu erhalten und zu verbessern.

Arbeitseinsatz im WIldert (Photo: Beatrix Mühletaler)
Arbeitseinsatz im WIldert (Photo: Beatrix Mühletaler)

 

Der Rundgang ist speziell auch für die Bevölkerung von Kyburg gedacht, damit sie einen Teil ihres zukünftigen Gemeindegebiets kennen lernen kann. Siehe auch http://www.kyburg.ch/images/Aktuelles/15_Exkursion_in_Illnau-Effretikon.pdf