Aktuelles

  • Naturjuwelen im Irchelpark

    Wann: 28. Mai. 2022 08:10 12:30
    Leitung: Rolf Rutishauser
    Treffpunkt: Effretikon, Bahnhof

    Im 1986 eröffneten Irchelpark und in den Innenhöfen des UZH-Campus wachsen zahlreiche schutzwürdige und attraktive Pflanzen. Viele wurden gepflanzt, aber es ist auch erstaunlich, was sich spontan ansiedeln konnte. Die beiden Exkursionsleiter, Rolf Rutishauser und Thomas Geissmann, sind mit der Biodiversität des Irchelparks und seiner Gebäudeflächen bestens vertraut. Mit ihrem grossen Fachwissen und ihrer Begeisterung werden sie uns die Pflanzen und tierischen Bewohner näherbringen.

    Treffpunkt: 08:10 Bhf. Effretikon oder 08:45 Haltestlle Milchbuck

    Abfahrt: 08.19 Uhr mit S8 ab Bhf. Effretikon, via Oerlikon mit T10/14 bis zur Haltestelle Milchbuck

    Dauer: ca. 3 Std.

    Verschiebedatum: Pfingstmontag, 6. Juni

    Anmeldung und Auskunft: Rolf Rutishauser, rutishau@systbot.uzh.ch Tel. 077 402 33 71/052 343 63 72.

  • Pflege im Grendelbachbecken

    Wann: 13. Jun. 2022 18:00
    Leitung: Stefan Vogel
    Treffpunkt: Grendelbach

    Jede/r kann beim Stutzen wuchernder Pflanzen mithelfen, damit die schöne und für Kleintiere wertvolle Ruderalflora am Südbord des Grendelbachbeckens erhalten bleibt.

    Kontakt: Stefan Vogel, 079 957 97 35, grendelbach@vogel-stalder.com

Am Fabrikweiher wohnt wieder ein Biber

Nagespuren an Gehölzen zeigen: Am Fabrikweiher im Gebiet Langwisen in Illnau wohnt wieder mindestens ein Biber. Zwar war schon vor Jahren ein Biber eingewandert. Aber das Revier blieb nicht immer bewohnt. Der Biber ist ein Vegetarier und frisst den Sommer hindurch allerlei krautige und verholzte Pflanzen sowie Wurzeln und Knollen. Im Winter tut er sich … Am Fabrikweiher wohnt wieder ein Biber weiterlesen

Der Gartenschläfer ist das Tier des Jahres 2022. Foto: Frédéric Desmette

Tier des Jahres 2022: Der Gartenschläfer

In naturnahen Landschaften und wilden Wäldern wohnt ein kleines Tier, das tagsüber schläft und sich damit unseren Blicken entzieht: der Gartenschläfer. Er ist der kleinere Bruder des bekannteren Siebenschläfers. Von diesem unterscheidet er sich durch eine schwarze Maske im Gesicht und eine schwarze Quaste am Schwanz. Während wir den Siebenschläfer bei uns ab und zu … Tier des Jahres 2022: Der Gartenschläfer weiterlesen

Vogel des Jahres 2022: Die Feldlerche

Die Feldlerche ist ein unscheinbarer Vogel. Aber ihr Gesang, den sie in die Luft aufsteigend mit grosser Ausdauer vorträgt, ist wunderschön. Ein Frühling und ein Sommer ohne ihr Jubilieren über den Wiesen waren wohl früher unvorstellbar. Inzwischen ist es fast ein Wunder, wenn wir die Lerche im Mittelland noch irgendwo hören. Auch wer auf unserem … Vogel des Jahres 2022: Die Feldlerche weiterlesen

Hermelin

Hermelin beim Wildert

Silvio hat beim Wildert dieses Hermelin gesehen und recht lange beobachten können. Es ist im Fellwechsel, nach schneeweiss ist braun angesagt.

Die Eiche in Zeiten des Klimawandels

Die Eiche wird in Zukunft in unserem Wald eine grössere Rolle spielen. Deshalb stand sie als Hoffnungsträgerin in Zeiten des Klimawandels im Fokus der Exkursion vom 14. September 2020. Förster Sebastian Wittwer und Forstmitarbeiter Florian Isler teilten auf Einladung des Vereins während eines Waldrundgangs ihr Wissen mit den Teilnehmenden. Sie erfuhren dabei, wie sehr Buchen … Die Eiche in Zeiten des Klimawandels weiterlesen